27. März 2018

Schwungvoller Start ins Baujahr 2018

Wohnungsbau läuft weiterhin auf Hochtouren


contentmaker/standard/editor.tpl | standard

Stuttgart. Die Baubranche im Südwesten profitiert weiterhin von einer lebhaften Nachfrage nach Bauleistungen und startet ausgesprochen schwungvoll ins Jahr 2018. Wie die Landesvereinigung Bauwirtschaft mitteilt, lag der Umsatz im Januar bei den Bauunternehmen mit 20 und mehr Beschäftigten um 39,4 % über dem Vergleichswert des Vorjahres und erreichte damit den höchsten Januarwert seit 20 Jahren. Insbesondere der Wohnungsbau, explizit der Mehrfamilien­hausbau, lief auf Hochtouren. Grund waren die milde Witterung zu Jahresbeginn, ein zusätzlicher Arbeitstag und die ohnehin hohen Auftragsbestände, die jetzt abgearbeitet wurden. Auch der Wirtschaftsbau legte bei den Umsätzen kräftig zu. Allerdings könnten sich diese Zuwächse schon rasch relativieren. Bereits der Februar erwischte viele Baufirmen im Südwesten eiskalt. Vor allem zahlreiche Tiefbauunternehmen mussten bei Dauerfrost witterungsbedingt ihre Arbeiten für etliche Tage ruhen lassen.

Dennoch ist die Landesvereinigung Bauwirtschaft zuversichtlich, dass sich die Nachfrage in den kommenden Monaten weiterhin gut entwickeln wird. Alle diesbezüglichen Signale sind positiv. So stieg der Auftragseingang zu Jahresbeginn gegenüber Januar 2017 um 25,4 %. Die gute Auslastung der Baubetriebe scheint damit für die Folgemonate gesichert. Hohe Nachfrage gab es insbesondere im Wohnungsbau und im öffentlichen Bau. Der Investitionshochlauf des Bundes sowie die größere Investitionsbereitschaft von Land und Kommunen machen sich speziell bei den gestiegenen Auftragseingängen im Straßenbau bemerkbar. Wie das Statistische Landesamt mitteilt, sind die Preise für Bauleistungen im Wohnungsneubau in Baden-Württemberg im 1. Quartal 2018 gegenüber dem Vorjahr um 4,0 % gestiegen.