09. August 2018

Baulehrlinge feiern ihre Abschlussprüfung

„Arbeiten auf dem Bau hat mich schon immer interessiert“


contentmaker/standard/editor.tpl | standard

Mannheim. „Ich fand Arbeiten auf dem Bau schon immer interessant“, betont Özgür Yildirim bei der Lehrabschlussfeier der Bauwirtschaft Baden-Württemberg Ende Juli im Bildungszentrum Bau in Mannheim. Zuvor hat der 21-Jährige seine Prüfung zum Rohrleitungsbauer erfolgreich abgeschlossen und bereits jetzt klare Pläne für die Zukunft. Zunächst will der junge Baufacharbeiter zwei bis drei Jahre Arbeitserfahrung sammeln, um sich danach vielleicht fortzubilden. Immerhin sind die Karrieremöglichkeiten am Bau mit über 20 verschiedenen Ausbildungsberufen äußerst vielfältig. Und auch der Verdienst ist für die Baulehrlinge im Vergleich zu anderen Berufen spitzenmäßig.

Özgür Yildirim steht exemplarisch für zahlreiche junge Männer und Frauen, die in diesem Jahr in einem der zehn Bildungszentren des Bauverbandes in ganz Baden-Württemberg erfolgreich ihre Prüfungen abgelegt haben. Bei den jeweiligen regionalen Lehrabschlussfeiern durften die Absolventen unter dem Applaus ihrer Ausbilder, Familien und zahlreicher Gäste mit Stolz ihre Prüfungsurkunden bzw. Gesellenbriefe entgegen nehmen.

„Sie haben in den letzten drei Jahren ein wichtiges Fundament für Ihren weiteren beruflichen Lebensweg gesetzt“, beglückwünschte Verbandspräsident Markus Böll die jungen Bauprofis bei seiner Ansprache zur Abschlussfeier in Mannheim. „Der Gesellenbrief ist kein Wertpapier, das den Schwankungen der Börse ausgesetzt ist. Der Gesellenbrief ist auch kein digitales Start-up Projekt, von denen die meisten wieder erfolglos verschwinden. Der Gesellenbrief ist ein verlässliches Dokument von Bestand. Er gibt Ihnen das Rüstzeug durchzustarten in eine erfolgversprechende Zukunft“, so Markus Böll.

Auf diesessolide Ausbildungsfundament setzt auch Gerald Lanzenberger, Präsidiumsmitglied der Bauwirtschaft Baden-Württemberg, bei der Freisprechungsfeier in Karlsruhe: „Mit Ihrer Ausbildung steht Ihnen die Welt offen. Was Sie können, ist gesucht. Das kann kein noch so moderner Computer. Smart-Phone und PC sind auf unseren Baustellen nicht mehr wegzudenken. Aber die Digitalisierung ersetzt nicht die gut ausgebildeten Mitarbeiter. Ihre Karrierechancen sind top!“

Nähere Informationen zu den Aufstiegsmöglichkeiten am Bau gibt es unter www.bau-dein-ding.de