23. Januar 2019

Bauwirtschaft und Handwerkskammer auf der Gebäude.Energie.Technik 2019

Leitthema „Zukunft Digitalisierung“


contentmaker/standard/editor.tpl | standard

Freiburg. Unter dem Leitthema „Zukunft Digitalisierung“ präsentieren sich die Handwerkskammer Freiburg und der Verband Bauwirtschaft Baden-Württemberg vom 8. bis 10. Februar 2019 auf der Freiburger Messe Gebäude.Energie.Technik (GETEC). Am gemeinsamen Messestand geht es um die vielfältigen Chancen, die sich Unternehmen durch die Digitalisierung eröffnen. Darüber hinaus informiert der Bauverband über die Vorteile des Bauens mit Mauerwerk und Beton. Vertreter der Kammer und des Verbandes stehen während der Messe für Auskünfte zur Verfügung.

„Die digitale Revolution bietet dem Handwerk umfangreiche Möglichkeiten zur Effizienzsteigerung sowie zur Nutzung neuer Formen der Kommunikation und Kooperation“, erklärt Johannes Ullrich, Präsident der Handwerkskammer Freiburg. „Mit dem gemeinsamen Messeauftritt wollen wir dieses wichtige Zukunftsthema noch stärker ins Bewusstsein rücken und die Firmen auf konkrete Umsetzungsmöglichkeiten in der betrieblichen Praxis aufmerksam machen.“

Bernhard Sänger, Vizepräsident der Bauwirtschaft Baden-Württemberg, sieht die Digitalisierung in der Baubranche auf einem guten Weg, erkennt jedoch Entwicklungspotenzial: „Digitalisierte Maschinen, Geräte wie z.B. 3D-Aufmaßsysteme oder etwa das digitale Bautagebuch haben längst in der Baupraxis Einzug gehalten, sind jedoch derzeit noch keine Selbstverständlichkeit.“ Ein anderer wichtiger Aspekt ist die Integration der Digitalisierung in die Ausbildung der Fachkräfte: „Dazu gehören unter anderem das Arbeiten mit dreidimensionalen CAD-Modellen oder der Einsatz von Simulatoren bei der Kran- und Baggerführerausbildung.“ Erhebliche Effizienzgewinne bei gleichzeitiger Kostenreduzierung ermöglicht das so genannte Building Information Modeling (BIM): Dabei werden sämtliche ein Bauobjekt betreffende Informationen in ein Modell eingebunden und miteinander vernetzt. Alle am Bauprojekt Beteiligten können auf diese Daten zugreifen, damit arbeiten und sich untereinander austauschen. In der Nutzungsphase stehen die Daten, die kontinuierlich auf dem aktuellen Stand gehalten werden, den für die Bauwerksbewirtschaftung und –instandhaltung Verantwortlichen weiter zur Verfügung.

Zum Messeauftakt am 8. Februar 2019 laden Kammer und Verband ihre Mitgliedsbetriebe zu einer Vortragsveranstaltung mit dem Thema „Wirtschaftlich und nachhaltig bauen – Chancen der Digitalisierung nutzen“ ein. Renommierte Experten vergleichen gängige Wandkonstruktionen nach den Kriterien der Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit und informieren über das neue Gebäudeenergiegesetz. Im Anschluss bietet ein zünftiges Handwerkervesper am Messestand Gelegenheit zum Austausch und zur Information über das Thema „Digitalisierung“. Veranstaltungsbeginn ist um 15.00 Uhr. Auskünfte und Anmeldung unter www.hwk-freiburg.de/zukunft-digitalisierung.