contentmaker/standard/text.tpl | standard

Ein Glossar über die Leistungen der Bauwirtschaft.


Das Leistungsspektrum des Bauhauptgewerbes ist breit gefächert. Zum Tätigkeitsfeld der Unternehmen gehören die folgenden Bereiche:

contentmaker/standard/editor.tpl | standard

Hochbau

Zur Sparte Hochbau zählen die Planung, Errichtung und Unterhaltung von Wohnbauten, öffentlichen Bauten und gewerblichen Gebäuden. Im Wohnungsbau reicht das Spektrum vom Geschosswohnungsbau über Stadthäuser und Reihenhäuser bis hin zum freistehenden Einfamilienhaus. Im öffentlichen Hochbau geht es z.B. um die Erstellung von Schulen, Turnhallen, Krankenhäusern, Verwaltungsgebäuden oder Kirchen. Der gewerbliche Bau umfasst unter anderem die Errichtung von Bürohäusern, Fabriken und Hallen.

contentmaker/standard/editor.tpl | standard

Ingenieurbau

Der Ingenieurbau befasst sich mit schwierigen oder auch ungewöhnlichen Baukonstruktionen. Es kommen verstärkt Bauingenieure mit der Fachrichtung „Konstruktiver Ingenieurbau“ zum Einsatz, da sie das nötige Spezialwissen mitbringen, um komplizierte Konstruktionen zu berechnen und deren Ausführung zu leiten. Im Hochbau zählen zu den Ingenieurbauwerken Tragwerke hoher Gebäude, weit gespannte Hallen z.B. für Flugzeuge, Kraftwerke mit Kühltürmen, Silobauten, Stadien, Brücken oder Türme. Im Tiefbau rechnet man komplizierte Gründungen, Stollen- und Tunnelbauten, Staudämme, Wasserkraftwerke oder Kläranlagen zum Ingenieurbau.

contentmaker/standard/editor.tpl | standard

Straßen- und Tiefbau

Im Straßen- und Tiefbau werden Bauwerke geplant, ausgeführt und unterhalten, die entweder zu ebener Erde oder in Erdreich selbst liegen. Dazu gehören beispielsweise Straßen- und Schienenwege, Wasserbauten, Grundbauten sowie Versorgungs- und Entsorgungsanlagen. Von herausragender volkswirtschaftlicher Bedeutung ist der moderne Verkehrswegebau. Dabei umfasst der Straßenbau alle Planungs- und Bauarbeiten von der Trassenführung über die Herstellung des Unterbaus bis hin zum Aufbringen der Fahrbahndecke. Zur Sparte Tiefbau zählt man vor allem den Kanal- und Rohleitungsbau, den Brunnenbau sowie den Spezialtiefbau.

contentmaker/standard/editor.tpl | standard

Kanal- und Rohrleitungsbau

Im Kanalbau geht es primär um die Herstellung und Instandhaltung von öffentlichen und privaten Abwasserleitungen und -kanälen. Unter Rohrleitungsbau versteht man den Bau von Rohrleitungen aller Art, für den Transport von Wasser, Gas, Öl oder Fernwärme. Eine wichtige Herausforderung stellt in den kommenden Jahren die Sanierung und Erneuerung der veralteten und oft schadhaften Abwasserkanäle dar.

contentmaker/standard/editor.tpl | standard

Brunnenbau

Im Brunnenbau tätige Unternehmen errichten Bauwerke zur Förderung von Grundwasser. Das Wasser wird aus der Tiefe geholt und an seinen Bestimmungsort gepumpt. Hierfür kommen moderne Bohrgeräte und Pumpwerke zum Einsatz. Darüber hinaus gehört die Absenkung des Grundwasserspiegels mittels Brunnen, z.B. für die Errichtung tiefer Baugruben, zum Aufgabengebiet. Ein neues Tätigkeitsfeld ist die Bohrung und Ausführung von Geothermieanlagen für den Betrieb von Wärmepumpen.

contentmaker/standard/editor.tpl | standard

Spezialtiefbau

Dem Spezialtiefbau werden etwa Techniken zur Erstellung von Bohrpfählen, Schlitzwänden und Baugrubenverbau, Hochdruckinjektionsverfahren sowie Böschungs- und Hangsicherungsverfahren zugerechnet. Diese Techniken ermöglichen die Sicherung von Baugruben, die Errichtung von Gründungen für große Gebäude sowie die Befestigung von Hängen, z.B. im Verkehrswegebau. Der Spezialtiefbau schafft die Voraussetzungen für bedeutende Bauwerke und bedient sich dabei modernster Maschinentechnik.

contentmaker/standard/editor.tpl | standard

Kabelleitungstiefbau

Das Arbeitsgebiet der Unternehmen umfasst die Verlegung, Demontage und Entsorgung von Kabelleitungen, z.B. von Stromkabeln, Glasfaserkabeln oder Breitbandkabeln. Die Leitungen werden mit moderner Technik unterirdisch verlegt, oftmals ohne dabei tiefe Gruben zu graben.

contentmaker/standard/editor.tpl | standard

Eisenbahnoberbau

Ohne ein leistungsfähiges Eisenbahnnetz ist eine moderne Volkswirtschaft nicht lebensfähig. Die im Eisenbahnoberbau tätigen Unternehmen erstellen und erneuern Schienenwege. Im Einzelnen zählen unter anderem das Verlegen von Gleisen und Weichen, das Erneuern des Gleisbetts, das Auswechseln abgenutzter oder schadhafter Schienen und Schwellen sowie die Aufarbeitung des Untergrunds zu ihren Aufgaben.

contentmaker/standard/editor.tpl | standard

Feuerungs-, Schornstein- und Industrieofenbau

Zum Leistungsspektrum der Betriebe zählt der Bau von Feuerungsanlagen und Schornsteinen insbesondere im industriellen Bereich. Die Errichtung von Industrie-Schornsteinen, Rauchgaskanälen und feuerfesten Auskleidungen sowie die Mitwirkung beim Bau von Müllverbrennungsanlagen oder Heizkraftwerken erfordern umfangreiche Spezialkenntnisse. Mit feuerfesten und wärmedämmenden Baustoffen werden die tragenden Konstruktionen von Öfen und Anlagen vor hohen Temperaturen geschützt. Neben dem Neubau stellt die Sanierung, Modernisierung und Instandsetzung feuerfester Konstruktionen ein wichtiges Aufgabengebiet dar.

contentmaker/standard/editor.tpl | standard

Modernisierung, Sanierung, Denkmalpflege

Die Sanierung und Modernisierung des gewaltigen Altbaubestandes spielt eine wichtige Rolle im modernen Baugeschehen. Ein weiteres Arbeitsgebiet ist die Instandsetzung und Erneuerung historischer Bauten wie z.B. von Kirchen, Schlössern und Fachwerkhäusern.

contentmaker/standard/editor.tpl | standard

Verlegung von Fliesen und Platten

Fliesen-, Platten- und Mosaiklegerbetriebe übernehmen die Gestaltung von Wand- und Bodenflächen in Bädern, Küchen sowie im Wohnbereich. Außerhalb des Wohnungsbaus ist das Fachwissen der Unternehmen z.B. in Krankenhäusern, Schwimmbädern, Labors, Großküchen oder Hotelhallen gefragt. Verlegt werden Fliesen, Platten, Mosaike sowie Natur- und Betonwerksteine. Das Herstellen und Vorbereiten der Untergründe für den Fliesenbelag sowie das Auftragen von Estrichen und Unterputzen zählen ebenfalls zum Aufgabengebiet.

contentmaker/standard/editor.tpl | standard

Estrich und Belag

Die Betriebe des Estrich- und Belaggewerbes sind Spezialisten für Fußbodenkonstruktionen in Wohnungen, Gewerbebauten und öffentlichen Bauten, im Neubau und Altbau. Ihr Können ist gefragt, wenn es um die fachgerechte Verlegung des Estrichs, um Wärmeschutz, Trittschallschutz und Feuchteschutz geht. Die hergestellten Estriche dienen nicht nur als hochwertige Fußböden, sondern unter Verwendung von Dämmstoffen auch der Wärme- und Schalldämmung.

contentmaker/standard/editor.tpl | standard

Wärme-, Kälte-, Schall- und Brandschutz

Isolierbetriebe führen Dämmarbeiten an Produktions- und Verteilungsanlagen im Industriebau sowie in der Haus- und Betriebstechnik aus, z.B. an Apparaten, Behältern, Kolonnen, Tanks, Dampfwerkzeugen, Rohrleitungen, Heizungs-, Lüftungs-, Klima- sowie Kalt- und Warmwasseranlagen, außerdem in Kühl- und Klimaräumen. Dazu bauen die Unternehmen Dämmstoffe für den Wärme-, Kälte-, Schall- und Brandschutz ein und führen Arbeiten im Akustik- und Trockenbau aus. Die Durchführung von Rohren und Kanälen durch Wände und Decken stellt brandschutztechnische eine besondere Aufgabe dar.

contentmaker/standard/editor.tpl | standard

Betonfertigteile und Betonwerkstein

Die in diesem Bereich tätigen Unternehmen sind auf die Herstellung und Verarbeitung vorgefertigter Bauteile aus Beton sowie bearbeiteter oder gestalteter Betonwerksteinerzeugnisse spezialisiert. Große Bedeutung hat die Produktion von Betonfertigteilen und Betonwerksteinerzeugnissen unter anderem für Boden- und Treppenbeläge, konstruktive Treppen sowie für die Bereiche Garten- und Landschaftsbau, Straßenbau, Tiefbau, Wohnungsbau und Industriebau. Spezialgebiete sind die Erstellung hochbeanspruchbarer Terrazzoböden, z.B. in öffentlichen Gebäuden und Industriebauten, sowie die Herstellung von Fassaden mit vorgefertigten Elementen aus Betonwerkstein.