contentmaker/standard/editor.tpl | standard

Baustelleninformationen

Wo wird gebaut?

Mobilität braucht eine funktionierende Infrastruktur. Da Straßen nicht ewig halten, müssen sie nach einer gewissen Zeit zwangsläufig ausgebessert oder erneuert werden. Wo genau, sehen Sie im Baustelleninformationssystem des Bundes und des Landes Baden-Württemberg. Dort erhalten sie einen guten Überblick über die Baustellentätigkeiten auf deutschen Autobahnen und auf Bundesstraßen in Baden-Württemberg.

 

Warum gibt es so viele Baustellen?

Witterung und Verkehr hinterlassen ihre Spuren an den Straßen. Vor allem lange und harte Winter belasten den Asphalt. Wenn Wasser durch kleine Risse in der Oberfläche ins Innere eindringt und bei Frost gefriert, sprengt das die Straße auf. Ist die Oberfläche erst einmal aufgebrochen, schreitet der Zerstörungsprozess schnell voran. Durch das Gewicht der Fahrzeuge, insbesondere der LKW, wird das angegriffene Material weiter abgebrochen und das Schlagloch vergrößert sich.

                     

Schlaglöcher beeinträchtigen die Verkehrssicherheit – je tiefer und größer das Loch, desto größer ist die von ihm ausgehende Gefahr. Um die Verkehrssicherheit zu erhalten, brauchen Straßen regelmäßige Pflege. Mit zunehmender Anzahl der ausgebesserten Stellen würde jedoch irgendwann ein Flickenteppich entstehen. Da ein solcher uneinheitlicher Belag nicht gut zu befahren und auch weniger standhaft gegenüber Belastungen ist, muss der Fahrbahnbelag nach einer gewissen Zeit erneuert werden.

 

Neben der Reparatur schadhafter Straßenabschnitte gibt es aber noch weitere Gründe für Baustellen. Straßen müssen ausgebaut werden, um dem zunehmenden Verkehr gewachsen zu sein und den Verkehrsfluss zu gewährleisten. Als europäisches Transitland ist Baden-Württemberg besonders starken Verkehrsbelastungen ausgesetzt. Straßen mit zu geringen Kapazitäten bilden Engpässe, die nicht nur vorübergehend, sondern dauerhaft Staus verursachen.

 

Mobilität ist eine der wesentlichen Voraussetzungen für die freie Gestaltung aller Lebensbereiche und trägt dem Urbedürfnis des Menschen nach Fortbewegung Rechnung.

 

Sie ist der Motor

 

  • für die individuelle Gestaltung des persönlichen Lebens,
  • für die Herstellung von Gütern und ihre Verteilung,
  • für das Angebot von Dienstleistungen und ihre Nutzung,
  • für die Schaffung und die Sicherung von Arbeitsplätzen.

 

Um Verkehrssicherheit und Mobilität zu erhalten und zu verbessern, bedarf es Baustellen. Oberste Prämisse dabei ist, den Verkehr so gering und kurz wie möglich zu beeinträchtigen. Stellenweise müssen Verkehrsteilnehmer also mit temporären Einschränkungen leben, um auf lange Sicht sichere und haltbare Straßen befahren zu können.

 

Wieso ist da eine Baustelle und man sieht niemanden arbeiten?

Dafür gibt es mehrere Gründe. Asphalt lässt sich bei Regen und im Winter nur eingeschränkt oder überhaupt nicht einbauen, da er beim Einbau heiß sein muss, um richtig verarbeitet werden zu können. Darüber hinaus benötigen die Baustoffe eine gewisse Zeit zum Aushärten, bevor sie für den Verkehr freigegeben und belastet werden können. Bei Reparaturen von Brücken und Unterführungen finden die Arbeiten zu einem Großteil unter sowie neben der Fahrbahn statt, man muss diese aus Sicherheitsgründen dennoch absperren.

contentmaker/standard/editor.tpl | standard

Hier zusammengefasst die wichtigsten Informationen zu der Frage "Warum gibt es Baustellen?":